Häufig gestellte Fragen

Muss Kost und Logis für die Betreuungskraft frei sein?

In der Regel sind Kost und Logis für unsere vermittelten Betreuungskräfte frei, werden also in den Bedarf des Haushaltes einbezogen. Wenn Sie nicht möchten das die Betreuungskraft für Sie Einkäufe tätigt, für Sie kocht oder mit Ihnen zusammen die Mahlzeiten einnimmt, dann sollten Sie der Betreuungskraft ein wöchentliches Taschengeld für die eigene Verpflegung bereitstellen.

Wie reisen die Betreuungskräfte?

Die Betreuer und Betreuerinnen reisen mit dem Zug, Bus oder Flugzeug und kommen entweder am nächstgrößeren Bahnhof/ Flughafen an oder werden bis zu Ihrer Haustür gebracht.

Wie häufig wechseln die Betreuungskräfte?

Alle 2-6 Monate haben sich als sinnvoll bewährt, da familiäre Anbindungen im Heimatland bestehen und die Betreuungssituation häufig nach dieser Zeit einer physischen und psychischen Pause bedarf.

Kommen immer andere Betreuer/Innen?

In der Regel wechselt sich ein Duo oder Trio von Betreuungskräften ab. Oft ist es so, dass vor der Abreise der aktuellen Betreuungskraft die Nächste hinzu kommt und an ihre Tätigkeiten zusammen mit der vertrauten Betreuungskraft herangeführt wird.

Sprechen die osteuropäischen Betreuungkräfte Deutsch?

Die deutschen Sprachkenntnisse der Betreuungkräfte reichen von einfach, mittel, gut bis sehr gut. Entsprechend Ihren Wünschen unterbreiten wir Ihnen einen Personalvorschlag, der Ihren gewünschten Deutschkenntnissen entspricht.